Was läuft da grade falsch beim Yoga?

Früher, etwa in den 90er Jahren als ich mit Yoga anfing, wurde ich schräg angeschaut: „Was, du machst Yoga?“ Von den Blicken und Gesichtern die mir zu verstehen gaben: die spinnt doch / die hat sie nicht alle über Diskussionen wie „Yoga ist doch kein Sport! Damit kann man sich nicht fithalten.“ habe ich alles erlebt. Gottseidank konnte das meiner kleinen Yogainsel in meinem Herzen nichts anhaben. Heute heißt es eher: „Was?! Du machst kein Yoga? Du musst unbedingt zum Yoga kommen.“ und ich erhalte anerkennende Blicke, wenn ich sage, ich gebe Yogakurse. Gefühlt bildet sich gerade jeder zum Yogalehrer aus.

10 Fakten über meinen Yogaunterricht

1. Ich unterrichte „Yoga mit Sarah“, da ich meine genaue Ausrichtung gar nicht in eine bestimmte gelehrte Richtung weisen möchte sondern meine eigene festige. Aufgrund der vielen Fort- und Weiterbildungen und dem Grundprinzip des Yoga,…

Tiefenentspannung - was ist das wirklich?

Unter Tiefenentspannung verstehen Menschen eine Vielzahl an Entspannungsformen. Wie entspannen Sie sich? Wenn ich Sie fragen würde, wie Sie sich entspannen, würde ich vielleicht ähnliche Antworten bekommen wie: Ein Buch lesen Zeitung…

Mein Weg des Yoga

Mit 19 hatte ich zum ersten Mal die ersten Berührungen mit Yoga. Nach langjähriger Ausbildung im Ballett wollte ich etwas finden, was den Dehnungen und weiten Bewegungen gleichkam, aber ohne die festen Regeln und dem Perfektionismus, der einem…