fbpx
Blog

Annas Feedback

Als ich vor einem Jahr zu Sarah gegangen bin, um mein damals aktuelles Problemchen zu beheben, habe ich nicht gewusst, dass ich mit einem völlig neuen Lebensgefühl am Ende heim gehen würde.
Die Ausgangssituation war, dass ich das Gefühl hatte im Kreis zu laufen. Ich hatte das Gefühl festzustecken und nicht mehr weiterzukommen.
Meine Gedanken kreisten um die Fragen, wer ich bin und wohin ich soll und warum die gesamte private und berufliche Situation so kompliziert erscheint.
Eine persönliche Krise, wie sie eben im Buche steht.

Es ergab folglich einen riesigen, wunderschönen Bouquet an Fragen, mit dem Sarah ganz genau wusste umzugehen und mich sehr schnell und geschickt zum Kern allen Übels führte.

Das Coaching, viel eher eine Reise ins innere Ich, verging wie im Flug. Es war intensiv, tiefgreifend, emotional und ziemlich kraftvoll.
Bei solchen Gesprächen ist es für mich wahnsinnig wichtig, sich geborgen, verstanden und wohl zu fühlen. Schließlich sitzt man einem fremdem Menschen gegenüber, dem man sich eben mal die tiefsten Gedanken anvertraut und in gewisser Weise einen Seelenstriptease hinlegt. Genau dieses Gefühl von Geborgenheit hatte ich und habe ich immer noch bei Sarah.
Die gesamte Zeit über hatte ich das Gefühl getragen und verstanden zu werden, sodass ich mich völlig den eigenen Emotionen hingeben konnte- völlig unabhängig davon, wie die Umwelt draußen gerade wohl durchdreht.
Die Technik, mit der Sarah arbeitet, ist wirklich einzigartig. Niemals hätte ich es für möglich gehalten mit so wenigen Fragen und kleinen Übungen, so tief ins Unterbewusstsein abzutauchen und den Kern der eigenen Krise zu entdecken, anzunehmen und aufzulösen. Besonders faszinierend war für mich hier der Moment, als der Verstand kurz mal Pause hatte und das Unterbewusstsein Bilder schickte, von denen ich gar nicht wusste, dass sie existieren. Ganz nach dem Motto: Kopf aus, Herz an. Es ist erstaunlich, welche verborgenen Perspektiven tief in einem Selbst schlummern. Kleine versteckte Ecken, blinde Flecke im Unterbewusstsein, die man im Alltagsgeschehen niemals sehen würde und/oder nicht will, weil man lieber mit Scheuklappen durchs Leben geht.

Um die Reise abzuschließen, habe ich meine ganz persönliche Affirmation, mein „Mantra“, von Sarah erhalten, welches ich dann noch fest verankert habe.
Ein Satz, der mir zukünftig helfen sollte und nach wie vor wirkt. Ich trage mein Mantra innerlich immer mit mir und erinnere mich immer wieder daran, wenn ich in für mich schwierige Situationen komme.

Als ich die Tür nach dem Coaching hinter mir zu zog, wusste ich, dass ab hier ein neuer Abschnitt meines Lebens folgt.
Insbesondere hatte ich meinen lang verschollenen Optimismus wieder und die Kraft nach vorn zu gehen und mein Leben in die Hand zu nehmen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei dir Sarah, aus tiefstem Herzen bedanken. Du hast mir einen Spiegel vorgehalten, der es mir ermöglicht hat, mich liebevoll aus einer anderen Perspektive zu sehen und erkennen, dass ich mehr bin, als meine Gedanken es manchmal zulassen.
Ich habe durch dich wieder mein eigenes kleines Licht in mir entbrannt und habe wieder Vertrauen gefasst, mich weiter zu entwickeln und die Hindernisse anzunehmen, die es eben immer mal wieder gibt. Danke!

Anna, 26. Jahre

———————-

–> Mit Anna habe ich letztes Jahr insgesamt zweimal gearbeitet. Hier waren die Abstände etwa 2 Monate weit auseinander mit jeweils einem Termin. Ich habe sie sowohl energetisch begleitet als auch mit den Bilderreisen im Coachinggespräch.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*